Die Werkbund-Ausstellung WuWA 1929
Die Ausstellung bestand aus zwei Teilen: zum einen zeigte sie die Mustersiedlung, zum anderen eine große Ausstellung auf dem Gelände rund um die Jahrhunderthalle.Präsentiert wurde u.a. eine internationale Ausstellung des Deutschen Werkbunds mit dem Titel „Neues Bauen“, des weiteren eine Ausstellung der Technischen Universität Breslau, eine Ausstellung über die Errungenschaften der „Breslauer Siedlungsgenossenschaft Eichborngarten GmbH“ und schließlich eine Ausstellung der Bauhaus-Schule in Dessau. Man informierte über den Prozess der Gebäudeplanung, über neue Baumaterialien und Farbgebung, über neue Bautechniken und technische Geräte, über Innenausstattung, Möbel und für den Haushalt bestimmte Gebrauchsgegenstände. Gezeigt wurden Mustereinrichtungen für Büroflächen und Arbeitsräume für Architekten, Ingenieure, Ärzte und Juristen, sowie vollständig eingerichtete Musterwohnungen. Vorgestellt wurde auch die historische Entwicklung von Wohnungs- und Siedlungswesen im internationalen Vergleich. Ein Teil der Breslauer Ausstellung war den Produkten des deutschen Handwerks und den Musterwerkstätten verschiedener Berufe gewidmet (Weber, Glasgraveure, Polsterer, Schneider, Friseure, Fotografen, Tischler usw.).Im Rahmen der Freilichtausstellung konnte man eine Muster-Einkaufsstraße besichtigen, es wurden verschiedene Verkehrsmittel, Baumaschinen, Garteneinrichtungen, Gewächshäuser und Gartengeräte ausgestellt. Auf die Besucher warteteein Muster-Bauernhof, ein Gelände für Kinder mit Schulgarten, Spielplätzen im Freien und Puppentheater, und nicht zuletzt ein Sanatorium mit Tagesbetreuung für lungenkranke Kinder. Zu sehen waren auch Wochenendhäuser und sogar eine Ausstellung mit Grabgestaltung

Vom 24. bis zum 27. Juli 1929 fanden in Breslau die Werkbundtage statt – die erste Veranstaltung dieser Art im Osten Deutschlands. Die Ausstellung sollte dabei die Errungenschaften des Schlesischen Landesverbands dokumentieren. Während der Ausstellung wurden in Breslau ebenfalls die Sitzungen des Bunds der Deutschen Architekten (BDA) abgehalten. Trotz der vielen Annehmlichkeiten und Attraktionen, die die Ausstellung für die Einwohner der Stadt und der Provinz zu bieten hatte, blieb die Besucherzahl hinter den Erwartungen zurück. Die Ausstellung schloss mit Verlusten, nicht zuletzt weil die eigentlich zugesagten öffentlichen Mittel nicht ausbezahlt wurden.

wzorcowe_osiedle
Wzorcowe osiedle Werkbundu, widok z lotu ptaka, 1929. Muzeum Architektury we Wrocławiu, Mat II lb 533-29

Strona 1 z 3123