Gespräche mit Menschen, die der Siedlung WuWA verbunden sind

Die WuWA ist ein Denkmal vom Weltrang – seine Pflege und sein Schutz haben also absolute Priorität. Aber die WuWA ist vor allem ein Ort zum Wohnen und Arbeiten. Die Siedlung ist heute kein Ausstellungsgelände mehr: ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Exponieren des Ensembles und dem Respektieren der Bedürfnisse der Bewohner zu finden wird eine der Herausforderungen für die Zukunft sein.
Wie ist es – in einem Denkmal zu wohnen und zu arbeiten..? Wie werden die Häuser aus der Perspektive der heutigen Nutzer bewertet? Danach fragten wir die Bewohner, aber auch Personen, die beruflich mit der Siedlung verbunden sind.
Die Gespräche führte Grażyna Hryncewicz-Lamber.